Meditieren

Achtsamkeit

Achtsamkeit ist eine besondere Form der Aufmerksamkeit, bei der eigene Gefühlszustände, Gedanken und Reaktionen wertungsfrei wahrgenommen und akzeptiert werden. Durch die Stärkung der eigenen Ressourcen können Selbstbewusstsein und -wahrnehmung verbessert und Stress nachweisbar reduziert werden. Ursprünglich aus dem Kontext der buddhistischen Lehre und der Meditation stammend, wird Achtsamkeit mittlerweile auch in der Psychotherapie zur Vorbeugung und Behandlung von psychischer Belastung eingesetzt.

Achtsamkeit als therapeutische Option

Achtsamkeitsbasierte Interventionen, sog. Mindfulness-based Interventions (MBI), stellen einen vielversprechenden Ansatz in der Behandlung von Angst-, Depressions- und Stresssymptomen dar. Durch zahlreiche Studien der letzten Jahre konnte wiederholt gezeigt werden, dass Achtsamkeit wirkungsvoll Angst reduzieren und Stress vorbeugen kann – teilweise sogar besser als die Standardtherapie.

Schwangere Frau

Achtsam

durch die Schwangerschaft

Obwohl psychische Belastung sowohl vor als auch nach der Geburt häufig vorkommen, gibt es in Deutschland derzeit noch kein standardisiertes Vorgehen, um Schwangeren diesbezüglich bei Ängsten und Stress zu unterstützen.

Das ändert sich mit mindmom.